Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 950 mal aufgerufen
 Konzertberichte
HRVolker Offline




Beiträge: 727

20.04.2008 13:31
Darrell Nulisch und seine fantastische Band in der Manege, Ratingen am 18.04.08 antworten
Hallo zusammen,

anbei ein kleiner Bericht von einem bemerkenswerten Konzert am vergangenen Freitag.

Darrell Nulisch, seit Anfang der 90er Jahre des vorigen Jahrhunderts auf eigene Rechnung unterwegs in der Welt des Blues, mit einer meiner bescheidenen Meinung nach soulbluesigsten Stimmen im Zwölftaktbusiness gesegnet, außerdem auch noch klasse an der Mundharmonika, gab uns die Ehre eines Auftritts in der Manege in Ratingen Lintorf, mit einer wunderbaren und spielfreudigen und unglaublich guten Band an seiner Seite, die da waren:
Der höllisch groovende Freund und Mitkomponist vieler Stücke dieses Abends, Steve Gomes am Bass, genauso groovend Rob Stupka, ein Bluesdrummer, der u.a. bei Produktionen von Luther Allison, Deborah Coleman, Tad Robinson, Johnny Lang und natürlich Darrell Nulisch den benötigten Wumm spielt und Mike Welch , ein fantastischer Bluesgitarrist, der völlig lässig und zurückhaltend seine Fender in diesem Bandgefüge bespielte, bei etlichen Soloeinlagen aber im Gegensatz zu vielen anderen Saitenakrobaten immer wieder die Kurve in den Song zurückkriegt und nicht endlos, sinnlos in der Gegend rumfrickelt.
Absolute Bluesmeisterklasse eines Ronnie Earl, Duke Robillard, Anson Funderburgh u.a.

13 Euro kostete der Eintritt und es waren ca. 80 – 100 Zuhörer in dem Saal, der schon von vielen hochkarätigen Bluesmusikern beschallt wurde, ich erinnere mich gerne an Sugar Ray Norcia, Mike Morgan, Kim Wilson, Rod Piazza, Guitar Shorty, Lee McBee, Dave Specter, Memo Gonzales und seine Bluescasters, B.B. & The Blues Shacks.

Los ging die Klassevorstellung um 20.45 Uhr, das erste Set dauerte bis gegen 22.10 Uhr, Pause und Autogramme und Fotos und CD Kauf bis um 22.35 Uhr, das zweite Set endete um 23.40 Uhr und es folgten dann noch drei Zugaben bis High Noon um zwölf Uhr nachts.

Nulisch, der in den 70er und 80er Jahren bei Anson Funderburgh und seinen Rockets der Vorgängersänger von Sam Myers war, ein kurzes Gastspiel bei Mike Morgan & The Crawl gab, in Ronnie Earls Band sang und 1990 seine erste eigenen Band gründete, und die Jungs betraten die Bühne und es folgten immer auf Zuruf auf bemerkenswert hohem Level die Highlights seiner bisher erschienenen 5 CD`s, vorgetragen mit einer, wie soll ich seine Gesangsvorträge denn bloß nennen, mir fällt nix entsprechendes ein, einfach tollen Bluessoulleichtgospelauchanrockanlehnenden Stimme, einer der faszinierendsten weißen.

Nach einigen Minuten sah ich überall begeistert mitswingendes, mitfingerschnippendes, mittanzendes und mitbluesbangendes Bluesvolk, die Stimmung im Saal war also ziemlich gutkochend, die Band spielte grandios zusammen, der Applaus nach den Stücken wurde immer länger und kräftiger, what a night!

Blue Monday am Freitagabend, Shame, Shame, Shame ohne Scham, Lonely Man aber nicht hier an diesem Abend, Don`t Look Back aber doch, Play It Cool aber so was von, That`s A Problem aber überhaupt nicht, Too Much aber nicht, Good Thing na klar und Goin` Back To Dallas waren auf ihrer Playliste, begeistert war ich auch immer wieder von dieser exzellenten Laune und Fröhlichkeit unter den Anwesenden in diesem Klub, der außerdem, weil städtisch, sehr zivile Getränkepreise auf der Schiefertafel aufgemalt hat, Glas Mineralwasser 0,50 €, Africola 1 € und auch die Bierpreise sind sehr moderat.
Und dann möchte ich aber doch noch mal Mike Welch erwähnen, der Mann ist Mitte 20 und spielt eine Bluesgitarre jenseits von…., unspektakulär, flüssig, mühelos aussehend, immer songdienlich und bandtauglich, grandios. Um es mit seinem Beinamen an seinem Karriereanfang zu schreiben, ein Monster an der Gitarre.
Ich danke der Band für einen fantastischen Wochenendanfang und für ein weiteres Highlight in meiner langjährigen Konzertgehreihe.

Noch ein paar Links:

http://www.severnrecords.com/site/artistDetail.asp?AID=9

http://www.monstermikewelch.com/

http://www.cduniverse.com/search/xx/musi.../Rob+Stupka.htm

http://www.manege-online.de/veranstaltungen/index.php

HRVolker, der Nichtmusiker
Angefügte Bilder:
2008_041910005 Kopie.jpg   2008_041910011 Kopie.jpg   2008_041910012.jpg   2008_041910013.jpg   2008_041910016.jpg  
Blue Bayou Offline



Beiträge: 1.115

21.04.2008 18:34
#2 RE: Darrell Nulisch und seine fantastische Band in der Manege, Ratingen am 18.04.08 antworten
Und hier sind jetzt mal noch meine persönlichen Eindrücke dieses fantastischen Konzertes:

Es sind vier Herren, die da vor mir auf der Bühne in der „Manege Ratingen“ stehen:
zwei Herren in den besten Jahren, einer etwas jünger und der andere ganz jung.
Alle tragen geputzte Schuhe, chice Hosen mit messerscharfer Bügelfalte, dazu perfekt gebügelte Kurzarmhemden ( außer dem Schlagzeuger, der trägt Shirt ) und die beiden älteren Herren vervollständigen ihr Outfit jeweils mit einem Hut.

Darell Nulisch, das ist der freundliche Mann mit dem Strohhut, ist ein grossartiges Beispiel dafür, wie Soulblues klingen muss, um mitten ins Herz zu treffen. Und zwar ganz genau.
Mit einer traumwandlerischen Sicherheit und gefühlvoller Lässigkeit trifft er den richtigen Ton, und die Band um ihn herum ist an Kompaktheit kaum zu überbieten, obwohl sie dennoch aus exzellenten Individualisten besteht.
Steve Gomes ( der andere Mann mit Hut ) am Bass, Mike Welch an der Gitarre und Robb Stupka hinter den Drums bieten einen perfekten Soundteppich, auf dem Darells intensive und soulige Stimme quasi zu schweben scheint.

Der pummelige Mike Welch im knallroten Hemd, der schon mit 17 Jahren in die höheren Kreise der Blues Society aufgenommen wurde und in den Staaten für Furore sorgte, ist zum ersten Male dabei und ist einfach großartig. Begeisternd.
Ich kann den Blick nicht von ihm wenden.
Auch nicht von Darell Nulisch.
Oder von Steve Gomes oder Robb Stupka, der einem Film von Martin Scorsese entsprungen zu sein scheint.
Sie sind konzentriert, diese vier Herren und gleichzeitig unglaublich ausgelassen und leger, so wie auch das Publikum, das sie zu drei fantastischen Zugaben auf die Bühne klatscht und johlt und pfeift.
Klar doch, ich kaufe mir dann eine CD am Merchandising-Stand, und zwar die mit meinem Lieblingssong „Tore My Playhouse Down“ drauf, das muss jetzt wirklich sein, keine Frage.
Und signieren lasse ich sie mir dann natürlich auch noch.

Übrigens: Weitere Termine findet ihr in unseren "Konzertempfehlungen"

Und wer noch mehr über Darrell Nulisch lesen möchte, hier ist der Link
http://www.darrellnulisch.com

Foto 1: Darrell Nulisch
Foto 2: Steve Gomes
Foto 3: Die Band von der hinteren Wand aus
Foto 4: Darrell und Bruno am Merchandising Stand
Foto 5: Gitte und Rosie völlig begeistert
Foto 6: Mike Welch
Foto 7: Die Band von der Empore aus

Copyright Text und Fotos: http://www.roswithageisler.de

Blue Bayou - Rosie
______________________________________________________________
* Information is not knowledge. - Knowledge is not wisdom.
Wisdom is not truth. - Truth is not beauty.
Beauty is not Love. - Love is not Music.
MUSIC IS THE BEST.
(* Frank Zappa )

Angefügte Bilder:
Nulischhalb.jpg   Gomes3halb.jpg   Nulischbandhalb.jpg   bruno.jpg   2008gitterosie2halb.jpg   Mikewelchhalb.jpg   Nulischoben2halb.jpg  
Lena Offline




Beiträge: 87

22.04.2008 20:13
#3 RE: Darrell Nulisch und seine fantastische Band in der Manege, Ratingen am 18.04.08 antworten
Habe mir grad ein paar Videos auf youtube angesehen: Wirklich ein super Sänger und eine klasse Band. Vielen Dank für den Tip!!!

Stay tuned, Lena


____________________________________________________

Wer die Musik nicht hört, hält die Tanzenden für wahnsinnig.

The blues is a low down shakin' chill.
You ain't never had 'em, I hope you never will.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen