Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 1.329 mal aufgerufen
 JJBR im Gespräch mit...
Gardner Offline




Beiträge: 2.321

13.04.2008 10:48
Danny Bryant Interview vom 26.02.2008 in Köln, Kantine antworten
Rainer und ich haben einen Interviewtermin mit Danny Bryant anlässlich seines Konzertes in Köln im Yard Club.

Das Interview findet im größeren Saal statt, der Kantine, der riesige Raum ist leer und gibt unseren Stimmen etwas Hall. Im Hintergrund Geräusche vom Bühnenaufbau für die Show am Abend im Yard Club. Es ist kurz nach 17 Uhr am 26.02.2008
Nach einer kurzen Begrüßung beginnt das Interview. Danny kommt direkt aus Holland und spielt das erste Mal in Köln. Ich sage ihm, dass ich ihn vor einem Jahr in Eschweiler gesehen habe, quasi in der Nähe, etwa 100km entfernt.

JJBR
Seit wann seid ihr auf Tour?

Danny
Nach einigen Warm-up Shows früher im Jahr, sind wir vor zehn Tagen mit der Promotion- Tour für das neue Album «Black & White» gestartet. Die Tour geht durch die Benelux- Länder und Deutschland, danach ist eine Woche Pause, dann geht’s weiter mit einer 3- Wochen Tour durch Tschechien, Österreich, Schweiz, Frankreich, Niederlande, danach eine einmonatige Tour durch Großbritannien.

JJBR
Und heute Abend stellst du dein neues Album vor?

Danny
Ja, das ist die Promotion- Tour für das neue Album.

JJBR
Spielst du auch andere Titel?

Danny
Ich spiele einige meiner Songs, ja, auch andere Titel.

JJBR
Und für das letzte Album hast du alle Songs selbst geschrieben?

Danny
Ja, für das neue Album schon, das vorherige war ja ein Livealbum und da waren auch einige Coversongs drauf.

JJBR
Wir kommen ja von einem Internetradio, Juke Joint bluesradio und spielen oft deine Songs.

Danny
Toll..

JJBR
Und die Hörer hören sie gern.

Danny
Das ist gut

JJBR
Einige bevorzugen Powertrios…

Danny
Ah ja, Powertrios…

JJBR
Und das seit Cream und Hendrix …

Danny
Oh ja… (Gelächter)

JJBR
Ich habe einige der Songs von deinem neuen Album gehört und vom Sound her erinnern sie mich sehr an die von einem gewissen Typ mit Namen Jimi Hendrix…

Danny

Ja? Nun, was es damit auf sich hat, ja, er war ein großer Einfluss, aber vor eineinhalb Jahren hatte ich einige Konzerte zusammen mit Robin Trower und der ist ja nun sehr beeinflusst von Jimi Hendrix und so ist auf meinem Album eher der Einfluss von Robin Trower spürbar.

JJBR
Als ich das hörte´, dachte ich: Was ist denn mit Danny passiert? Ist der in einen großen Topf mit mit Hendrix- Sounds gefallen?

Danny
Nein, wie gesagt nicht Hendrix, eher Robin Trower.

JJBR
Er hat ja auch ein neues Album draußen.

Danny
Ja, mit Jack Bruce.

JJBR
Wenn du Songs schreibst, schreibst du Text und Musik zusammen oder getrennt?

Danny
Das kommt drauf an, manchmal hast du die Worte zuerst oder auch manchmal die Musik. Manchmal sucht man auch nach einer gewissen Stimmung für einen Song. Dann geht’s eben so, das ist schwer zu sagen. Einige kommen direkt aus der Inspiration und manche muss man regelrecht austüfteln.

JJBR
Welches Equipment benutzt du?

Danny
Nun, im Studio benutze ich Marshalls und Custom Shop Strats und die benutze ich auch live, im Studio dann noch einen Fender Twin und einen 70-ger Fender Deluxe.

JJBR
Und Effekte?

Danny
Nur ein Wah-Wah Pedal und etwas Hall vom Verstärker und ein Bodenstimmgeraät, aber das wäre eigentlich noch nicht einmal nötig..

JJBR
Und dein Vater ist noch in der Band? Die ganze Familie ist auf der Tour um dich herum

Danny
Ja. (Lachen)

JJBR
Ein Familienunternehmen..

Danny
Ein Familienunternehmen. Danny Bryant Incorporated. (GmbH) (Gelächter)

JJBR
Welcher Künstler hat dich am meisten beeinflusst?

Danny
Hm, ich denke, eine Menge Leute. Der Walter Trout Einfluss ist hinlänglich bekannt. Er hat mir eine Menge beigebracht und er ist zudem ein guter Freund. Und jetzt auf diesem Album, wie ich schon sagte, Robin Trower, aber auch Leute wie Bruce Springsteen, Tom Waits und Bob Dylan, B.B. King war ein sehr großer Einfluss, Buddy Guy, eine Menge Leute.

JJBR
Manche Gitarristen haben das ja auch getan, hast du he darüber nachgedacht oder hast du sogar eine Anfrage bekommen in einer anderen Band zu spielen, zum Beispiel bei John Mayall?

Danny
Nein, ich wollte immer meine eigene Band haben. Es wäre natürlich toll mit John Mayall zu spielen, das wäre sicher die beste Wahl, wenn man einer Band beitreten würde, da hat man als Gitarrist eine ganze Menge Möglichleiten. Aber ich wollte immer meine eigene Band führen und meine Songs spielen.

JJBR
Und das ziehst du also vor?

Danny
Ja, genau um ehrlich zu sein…

JJBR
Seit wann machst du Musik?

Danny
Mit 15 habe ich begonnen, vor 12 Jahren wurde daraus ein Vollzeit- Job. So mit 18 ging’s dann richtig los.

JJBR
12 Jahre unterwegs?

Danny
Nein, seitdem ich 18 bin. (Lacht) Eine lange Zeit unterwegs…

JJBR
Und das tut dir gut?

Danny
Yeah, ich liebe es. Manchmal, so wie heute, ist man müde, wir sind fünf Stunden gefahren. Aber ich tu’ s gerne, treffe gerne Leute und spiele gerne.

JJBR
Und wenn du auf die Bühne gehst, bist du hellwach?

Danny
Ja, die Müdigkeit verfliegt, wenn man auf der Bühne ist.

JJBR
Schreibst du Songs für andere?

Danny
Nein, es haben mich zwar schon Leute gefragt, aber das ist vielleicht etwas, was ich in Zukunft machen werde. Einige kleinere Bands haben meine Songs gespielt. Aber direkt für jemand, der mich gefragt hat, einen Song zu schreiben, habe ich es noch nicht getan. Aber vielleicht in der Zukunft.

JJBR
Deine alten Songs, bedeuten sie heute immer noch so viel für dich?

Danny
Ja, das tun sie. Sie erinnern mich immer an die Zeit, in denen ich sie geschrieben habe und all die Tourneen, in denen ich sie gespielt habe, um sie zu promoten. Sie bringen einen wieder zurück zu einem bestimmten Ort, naja, die neueren Songs bedeuten einem schon das meiste, weil sie eben noch frisch sind.

JJBR
Und manchmal…

Danny
Ja, manchmal erinnert man sich daran, um sie nicht zu vergessen, nicht einmal für’s Publikum, sondern für einen selbst. Man muss ab und zu die alten Songs spielen und das Set ändern, um es interessant zu halten.

JJBR
Änderst du dein Set häufig?

Danny
Ja, ich habe keine Setlist. Da gibt es bestimmte Songs, die ich jeden Abend spiele, weil ich sie vorstellen möchte, aber das tue ich niemals in einer bestimmten Reihenfolge. Auf Tour beginne und ende ich immer mit den gleichen Songs.

JJBR
Und zwischendurch…?

Danny
… und zwischendurch… wer weiß, was da passieren wird… Nun, ich denke, man muss sich sein eigenes Interesse bewahren, genau wie das des Publikums. Wenn eine Band auf der Bühne gelangweilt wirkt, kann man vom Publikum nicht erwarten, dass es Spaß hat.

JJBR
Glaubst du, dass deine Songs irgendetwas ändern können?

Danny
Politisches ist bei mir nicht beabsichtigt. Aber es ist schon schön, wenn jemand nach einem Konzert zu mir kommt und sagt, dass ein Song für ihn eine bestimmte Bedeutung hat. Da gab’s schon Leute, die meine Songs bei Hochzeiten oder Beerdigungen gehört haben. Das ist ein schönes Gefühl. Ich bin nicht darauf aus, die Welt zu verändern. Ich möchte meine Musik auf meine Art spielen und hoffe, dass die Leute es mögen und dass ich ihnen das absolut Beste geben kann und sie sich gerne meine Songs anzuhören.

JJBR
Erinnerst du dich noch an deinen ersten selbst geschriebenen Song?

Danny
Ja, ich habe einen Song geschrieben, das war «Follow On». Der war auf meiner ersten CD, ich hatte ihn schon eine ganze Zeit vorher geschrieben, ja, daran kann ich mich erinnern.

JJBR
Und hast du ihn noch in deinem Repertoire?

Danny
Nein. (Gelächter)

JJBR
Kannst du dich noch an die Akkorde erinnern?

Danny
Nein, da muss ich mich erst wieder hinsetzen und sie raussuchen. (Gelächter)

JJBR
Dann musst du ihn noch mal proben…

Danny
Naja, so gut ist er nun auch wieder nicht…

JJBR
Gibt es einen Song, mit dem du dich am meisten identifizierst oder von dem du wünschst, es wäre dein Song?

Danny
«Jersey Girl» von Tom Waits. Mein Lieblingssong. Dazu hatte ich den ersten Tanz mit meiner Frau auf unserer Hochzeit. Und «Old Habits Die Hard», ein Song den Mick Jagger für einen Soundtrack aufgenommen hat.

JJBR
Mein Lieblingssong von Tom Waits ist: «I Hope That I Don’t Fall In Love With You»…

Danny
Den Song liebe ich…

JJBR
Eine wunderbare Geschichte in dem Song…

Danny
Ja…

JJBR
Und ich mag Leute, die Songs schreiben, in denen eine Geschichte enthalten ist…

Danny
Er ist einer der Größten, dafür mag ich Bruce Springsteen ebenfalls. Da ist ein Song auf seinem neuen Album «Girls In Their Summer Clothes», den hätte gerne ich geschrieben…

JJBR
Ja, der läuft hier jeden Tag in den Radiostationen…

Danny
Ein Klasse Song…

JJBR
Ah, eine Sache noch…Könntest du «Hallo» sagen zu den Hörern von Juke Joint Bluesradio?

Danny
«Hi, this Danny Bryant and hello to all the listeners of Juke Joint Bluesradio.»

JJBR
Danke…

Danny
Danke, das hat Spaß gemacht…

JJBR
Wir freuen uns auf das Konzert heute Abend…

Danny
Ich hoffe, euch gefällt’s. Und Danke für das Spielen meiner CDs… Wenn ihr Kaffee oder sonst was braucht…

JJBR
Du machst großartige Musik, ich mag sie sehr…

Danny
Danke…

JJBR
Wie kommt ein junger Kerl wie du dazu, sich eine Gitarre zu nehmen und ausgerechnet Blues zu spielen?

Danny
Das weiß ich eigentlich gar nicht, ich habe mich darin verliebt.

JJBR
Der Blues hat dich…?

Danny
Ja…

JJBR
Liegt das an der Familie, oder…?

Danny
Ja, Mom und Dad haben immer diese Musik gehört. Ja und ich habe sie gemocht, denn normalerweise magst du nicht gerade die Musik, die deine Eltern mögen….

JJBR
Ich mochte das auch nicht, was meine Eltern spielten…

Danny
… aber ich habe mich damit identifizieren können.

JJBR
Danke.

Danny
Danke. Ich hoffe, euch gefällt die Show. Ja, bleibt hier und wenn ihr noch etwas braucht…
JJBR
Ja, danke, tschüss…

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel

route61 Offline



Beiträge: 20

13.04.2008 13:17
#2 RE: Danny Bryant Interview vom 26.02.2008 in Köln, Kantine antworten
Danke für das schöne Interview und die Mühe, das niederzuschreiben.

Komisch, an die Möglichkeit für Danny, bei so jemand wie John Mayall zu spielen, habe ich auch schon gedacht. Das wird er wohl öfter gefragt, so von wegen Familienunternehmen. Nur schade, daß er selbst davon nichts hält. Ich denke, der braucht mal eine Abwechslung, um seine Möglichkeiten zu verbreitern und sich selbst weiterzuentwickeln. Sein Vater und der Drummer könnten auch mal etwas andres machen, denke ich.

Auf und nach dem Konzert hatte ich den Eindruck, daß sich in der Band alles um Danny dreht, die beiden nur zu seinem Support da sind. Die Redeye Band hat zur Zeit keine eigenes Profil. Danny Bryant könnte eigentlich für sich alleine stehen. Ein Indiz dafür ist, daß es keine Soli gab, von Baß und Drummer. Die beiden sahen auch nach dem Konzert nicht gerade zufrieden und glücklich aus.

Nichts desto trotz hat sich Danny im letzten jahr schon weiterentwickelt. Er ist zum einen souveräner und präsenter auf der Bühne geworden, zum anderen auch härter. Die leisen und langsamen Töne sind weniger geworden (leider) und er gibt fast immer voll Power. Das merkt man auch auf seiner neuen CD (Black and White).

Mal sehen wie es weiter geht. Ich werde jedenfalls da sein wenn er wieder in der Nähe spielt.

Hier nochmal den Link zum Konzertbericht:

http://www.jukejointbluesradio.de/t525f1...antine-am-.html

man lebt nur einmal

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

14.04.2009 17:31
#3 RE: Danny Bryant Interview vom 26.02.2008 in Köln, Kantine antworten

Hier eine Bezugsquelle für CDs von Danny Bryant:






Bei jeder Bestellung über diese Seite, erhält Juke Joint Bluesradio 5% des Einkaufswertes. Danke für die Unterstützung.

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel


 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen