Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.192 mal aufgerufen
 Reviews: Bücher, Zeitschriften
Blue Bayou Offline



Beiträge: 1.115

17.02.2008 12:22
"The Boys Are Back In Town" von Frank Schäfer antworten

FRANK SCHÄFER (HG.)
THE BOYS ARE BACK IN TOWN. MEIN ERSTES ROCKKONZERT – EIN LESEBUCH
Schwarzkopf & Schwarzkopf, 240 S.

„The Boys are Back in Town“, das ist erstens ein toller Song von Thin Lizzy und zweitens der Titel eines Kurzgeschichten-Lesebuches, herausgegeben von Frank Schäfer.
Beim Lesen des Titels stiegen sogleich bunte Assoziationen an mein persönliches erstes „großes“ Konzert, nämlich Deep Purple in der Stadthalle Lüdenscheid, in mir auf und ich war sehr gespannt auf die Berichte in diesem Band.
Denn 44 verschiedene Autoren schreiben hier jeweils eine kleine Anekdote über ihr „erstes Mal“ bei einem Live-Konzert.
Und da gabs für mich persönlich schon gleich beim Lesen des Inhaltsverzeichnisses eine ziemliche Enttäuschung.
Denn von den 44 Autoren sind nur 5 ( in Worten FÜNF !!) weiblichen Geschlechts, die hier über ihr Objekt der Begierde ( die 1. Live-Band ) berichten.
Lieber Herr Schäfer, lieber Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, stellt euch vor, es soll auch tatsächlich Frauen (!) geben, die gern und oft zu Konzerten gehen und sicherlich genau so spannend, subjektiv und unterhaltsam von ihrem ersten Konzert hätten berichten können!
Ja, davon bin ich überzeugt.

Nun, wie dem auch sei, man findet hier bunt gemischt sowohl kurzweilige als auch langatmige Eindrücke des ersten persönlichen Konzerterlebnisses und dessen Begleitumstände, geschrieben von Musikjournalisten, Verlegern, Buchhändlern, Galeristen usw.
Es werden Auftritte von z.B. The Who 1968, Birth Control 1972, Udo Lindenberg 1975, Kinks 1966, Manfred Mann 1983, Simple Minds 1986, Michael Jackson 1988, ACDC 1991, beschrieben, die manchmal verklärt, manchmal in glorreicher Erinnerung schwelgend, manchmal faszinierend und imaginierend, manchmal witzig oder aber auch cool und analytisch sind. Und das ist das Interessante daran. Sowie auch stilistisch jeder Autor/in seinen eigenen Weg geht.

Alles in allem ein nettes Kurzgeschichten-Buch, mit dem man einen verregneten Nachmittag auf dem Sofa verbringen kann.

Zitat:
„Es gibt Dinge im Leben, die man nie vergisst. Den ersten Schultag, die erste große Liebe, die erste selbstgekaufte Schallplatte, das erste eigene Auto. Das erste Mal! Groß sind die Erwartungen, das Objekt der Begierde wird ekstatisch überhöht. Zu groß ist die Sehnsucht. Im Rückblick wird das adoleszente Drama der Initiation romantisch verklärt. Vergessen der peinliche Fehlkauf der “Barclay James Harvest”-LP aus dem Bertelsmann-Club, verdrängt die gefährlich stinkende Heizung des Golf II. Und kein Wort über Tanja. Wenigstens der erste Konzertbesuch, der sollte glorreich bleiben. So wie bei Harry Rowohlt. Es gastierte Bill Haley, in Hamburg anno 1957.“


(C)Blue Bayou
Rosie
http://www.roswithageisler.de

__________________________________________________
* Information is not knowledge. - Knowledge is not wisdom.
Wisdom is not truth. - Truth is not beauty.
Beauty is not Love. - Love is not Music.
MUSIC IS THE BEST.
(* Frank Zappa )

Angefügte Bilder:
IMG_2328.JPG  
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen