Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 482 mal aufgerufen
 Reviews: Tonträger
Bluesguitar Offline




Beiträge: 754

13.09.2010 23:00
C l a p t o n antworten

Einer der größten Gitarristen und Musiker unserer Zeit legt nach ca. 5 Jahren sein neues Studioalbum mit dem schlichten Titel "Clapton" - hier ab dem 24 September erhältlich - auf, und das ist natürlich ein Anlass sich mit diesem neuen Werk näher zu beschäftigen.
Vor 5 Jahren erschien sein Album "Back Home", auf das ich seinerzeit genau so gespannt war wie auf dieses. Ganze 3 x habe ich dann dieses Album intensiv gehört, und seitdem verstaubt es in der hintersten Ecke meiner CD Sammlung. Gemessen an seinem Können und an seinen kompositorischen und musikalischen Fähigkeiten, war "Back Home" für mein subjektives Empfinden als Clapton Fan eine reine Enttäuschung. Ein unausgegorener Schmuse-Pop-Song Brei der auch bei wohlwollender Betrachtung allenfalls das Prädikat "mäßig" verdiente.

Umso gespannter war ich auf sein neues Studio Album.

Produziert hat das Album Doyle Branhall II, der seit einigen Jahren als zweiter Gitarrist mit Eric tourt und als herausragender Produzent angesehen wird. Vor ein paar Monaten hat er Sheryl Crows neues Album produziert, die mit Clapton befreundete Sängerin ließ es sich nicht nehmen, mit ihm zusammen den Song "Diamonds Made For Rain" aufzunehmen. Die mit Bläsern und Orgel arrangierte Ballade wird als erste Single ausgekoppelt. Außer Sheryl Crow haben Clapton und Bramhall eine Reihe weiterer prominenter
Musiker ins Studio gebeten: Gitarrist Derek Trucks, ebenfalls Gast in Claptons Tour-Band, spielt bei "Rocking Chair" Gitarre, Claptons langjähriger Freund J.J. Cale ist bei vier Songs dabei. Prominenz aus New Orleans unterstützte "Slowhand" Clapton ebenfalls. Für die fröhlichen Fats-Waller-Kompositionen "My Very Good Friend The Milkman" und "When Somebody Thinks You’re Wonderful" schaffen Trompeter Wynton Marsalis, Pianist Allen Toussaint und Posaunist Troy "Trombone Shorty" Andrews den typischen Marching-Band-Sound der Stadt am Mississippi-Delta mit Eric Clapton mittendrin.
Eric Clapton interpretiert auf seinem neuen Album "Clapton" Jazz-Standards wie "Autumn Leaves" und Irving Berlins "How Deep Is The Ocean", J.J. Cale hat ihm ein paar Songs überlassen, aber es gibt auch neue Songs aus Claptons Feder. Live hat er einige der jetzt im Studio aufgenommenen Songs auch schon mit seiner Band gespielt wie "Travellin’ Alone", dem Eröffnungssong von "Clapton", und "Rocking Chair" - einem Klassiker von Hoagy Charmichael der u.a.auch "Georgia on my mind" komponierte.
Nach der grandiosen Live-CD/DVD "Eric Clapton & Steve Winwood Live From Madison Square Garden", die in Deutschland gerade mit Gold ausgezeichnet wurde, ist Eric Clapton nun mit Studioaufnahmen zurück, die ihn wieder einmal als ebenso genialen wie authentischen Musiker zeigen.

Machen wir es kurz. Diese CD ist ein Meisterwerk und verdient das Prädikat Spitzenklasse, für den Hörer der sich darauf einlässt. Wenn Eric heute noch so klingen würde wie zu Cream oder Derek and the Domino´s Zeiten hätte er sich nicht weiterentwickelt, und deshalb passen auch die Jazz Standards wie z.b. das wundervolle "Autumn Leaves" von Joe Pass hervorragend zu dem mittlerweile 65 jährigen Gitarristen.

1.) Travelling Alone 3.54 - mit einem Blues, wo man deutlich J.J. Cales Einfluss hört eröffnet "Slowhand" das Musikvergnügen auf dieser CD. Rauh, direkt....Klasse !

2.) Rocking Chair 4.04 - Hoagy Charmichaels Homage an das Alter. "Nun hat er mich...der Schaukelstuhl - und ich greife nach den Fliegen die mich umkreisen". Hol´ mir meinen Gin...Sohn - es war nicht alles schlecht...am Alter kommt keiner vorbei. Überaus charmant, jazzig, gefühlvoll. Ein Mann...der zurück blickt - gelassen - selbstzufrieden.

3.) River Runs Deep 5.52 - Eine gefühlvolle Ballade, mit einem Gitarrensolo versehen, das sich ganz und absolut dienlich in den Song einfügt. Sparsame Bläser und Chorus Untermalung.

4.) Judgement Day 3.13 - Blues Klassiker, lässig swingend mit Chorus und Harp versehen.

5.) How Deep Is The Ocean 5.29 - Jazz Standard von Irving Berlin in neuem Gewand. Leise, lässig und sehr..sehr schön.

6.) Milkman 3.20 Fats Waller´s New Orleans Jazz Klassiker. Diesen Song hätte ich am wenigsten hier erwartet - aber durchaus charmant - let´s go to Bourbon Street.

7.) Crazy About You Baby 4.08 - Back to the Blues. Slow...Root Blues mit Harp Untermalung.

8.) That´s No Way To Get Along 6.07 - Wieder eine Überraschung. Plötzlich Reggae Sound der zum tanzen animiert und sofort gute Laune macht.

9.) Everything Will Be Alright 3.51 Mach Dir keine Sorgen...es wird schon werden. Ein Blues der swingt. Sparsames gefühlvolles - leises - Gitarrensolo.

10.) Diamonds 4.22 Eine leise Ballade. Etwas für kalte Herbst- und Winterabende.

11.) When Somebody Thinks You´re Wonderful 2.51 New Orleans Jazz mit dem Trompeter Wynton Marsalis, dem wunderbaren Pianisten Alain Toussaint und Shorty Andrews an der Posaune.

12.) Hard Times 3.45 Delta Blues untermalt von einer elektrischen Mandoline unter dem Motto "Weniger ist Mehr".

13.) Rolling & Tumblin 5.17 - einmal anders - zumindest im Text. Bevor es hell wird bin ich weg. Ich hätte es besser wissen müssen. Klasse Slidegitarre...das grooved.

14.) Autumn Leaves 5.38 - Für mich das schönste Stück auf dieser CD. Das schmeichelt den Gehörgängen und der Seele. Der Gesang und das schlichte Arrangement sind einfach wunderbar.

Wer sich auf diese CD einlassen mag, der hat ein Hörvergnügen für viele lange Herbst- und Winterabende und darüberhinaus für viele Jahre.
Das Werk eines Ausnahmekünstlers, der alles erreicht hat und der mit dieser CD - in aller Gelassenheit - ein weiteres Ausrufezeichen seiner musikalischen Vielfalt hinzufügt.

Eric Clapton braucht nichts mehr zu beweisen. Man merkt ihm die Freude an, dieses Kunstwerk zu erstellen.

Liebhabern verzerrter Gitarrentöne, Blues "Rockern" und "Rockern" ist diese CD nicht zu empfehlen.


Mit Gruß & Blues,

P e t e r


Auszugsweise habe ich musiktip24com zitiert.

´cause I´m a Bluesman - but a good man -
understand ?

Strato Offline




Beiträge: 274

15.09.2010 06:05
#2 RE: C l a p t o n antworten

Danke Peter für diesen Vorbericht.

Einige Songs kann man schon mal vorhören unter

http://www.whereseric.com/eric-clapton-n...n-wheresericcom

Gruß
Hans

________________________________
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
Nietzsche

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

06.10.2010 10:23
#3 RE: C l a p t o n antworten

Eine Bezugsquelle für das wirklich grandiose Album von Mr. Slowhand:

... zu meiner Homepage...
_________________________________________________
...zu meinem Blog...
_________________________________________________

„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs
__________________________________________________

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen