Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.470 mal aufgerufen
 Konzertberichte
HRVolker Offline




Beiträge: 727

31.10.2009 21:25
Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

Tach zusammen,

folgendes passierte gestern abend mit meinen Worten zu Viersen:

Diese Band, die ich hier und heute Abend zum siebten Male live erlebte, die für mich in einer eigenen Liga spielt, der meiner bescheidenen Meinung nach keine andere Band dieses Stilmixes aus Blues, Boogie und Rock das Wasser und die Instrumente reichen kann, diese Band, bestehend aus Julian Sas an diversen Gitarren und mit sehr rauhemotionalem Gesang, Tenny Tahamata am Bass und Rob Heijne hinterm Schlagzeug brachte den Saal Birgit in Viersen mitsamt ca. 180 Menschen wider den Regeln der und schneller als die Physik erlaubt zum Kochen.

Um 21 Uhr rasteten zwei Kabelstecker ein ohne auszurasten, die ersten zwei Drumsticks waren bereit zur Malträtierung und nun folgend bis zwanzig vor zwölf, unterbrochen von einem little break, erhielten wir bei gutem Sound die Riffs und Licks ohne Fills vor die Lätze geknallt, die Band packte die reichlich gefüllten Musikkoffer ganz aus.

Alle, wirklich alle hier versammelten Boogie – und Bluesifizierten waren von der ersten Sekunde an im Banne der angebotenen Töne und Klänge und Geräusche, die Stimmung im Saal blieb konstant an der Schallmauer, der Pank ging ab!

Selbst die im Saal zum kurzweiligen und manchmal nur sekundenlangem Bierglasparken rumstehenden Stehtische pankten dabei mit.

Boogie All Around!

Und was mich an dieser Band immer wieder fasziniert ist der Spaß, den die drei da oben untereinander haben und in`s Publikum transportieren, phänomenal und unbedingt nachahmenswert.

Julian bezieht das Hörvolk und Volker dauernd in sein unglaublich sich in jedes Stück reinkniende Gitarrenspiel mit ein, da ist jahrelange Routine drin, aber nix routiniertes, bei etlichen Stücken heißt das Motto " Slide und Slide gesellt sich gern " , Tenny ist ein Bassmann wie er besser nicht begleiten kann, er fegt auch zwischendurch ein feines Solo aus den vier Saiten und Rob Heijne ist der Powerdrummer und Fundamentalist an sich und überhaupt.

Und was gab`s so! In Etwa! Auszugsweise!

Am Anfang war die Auferstehung – Resurrection – wie auf der gleichnamigen 2007er Studio CD und Anfang 2009 erschienenen Live CD / DVD Wandering Between Worlds, sie wanderten anschließend mit uns eben auch durch Teile dieser schwerlich zu überbietenden Blues/Bluesrock und Rockvisitenkarte.

Erweitert auch mal durch die schwer bluesenden Funky News, die Glasröhrchenkracher This Time My Time und The Way It Goes ließen nur unseren Biertisch bedenklich schwanken, der SehrslowBlues For Herrn J war Orangenhautverursachend und Schweißausbruchauslösend.

Ain`t No Change hat einen feinen Zwischensologitarrenbluesteil, Julian korrespondierte dauernd mit Gesten und Bewegungen mit der be – und anfeuernden Zuhörerschaft, Tenny stellte ein Oftgrinsen zur Schau/Show - der hatte einen Spaß - und Rob servierte die schlagtechnischen Asse in die Masse.

Dedicated to Rory – I Take What I Want – mit Julians Gruß und Respektsgeste Richtung Himmel ist auch so ein Höhepunkt, es sind viele Roryfans im Saal, die das natürlich mit 120 Dezibelbeifall bejubeln und der Treiber The Devil Got My Number kocht den Saal fast über.

An dieser Stelle möchte ich wiederholtmal die phantastische Stimmung preisen und loben.

Boogie All Around beschließt einen für mich unglaublich netten Abend mit netten Leuten und einer Band, wie es sie wohl zurzeit nicht besser geben kann!

Ein großes Lob gibt’s auch für die Leute vom Saal Birgit, Kellnerinnen und Kellner und Thekenmannschaft, Kassiererinnen und Soundleute und namentlich Fritz und Thomas, das JukeJointBluesRadio bedankt sich recht herzlich bei allen!

Gruß

HRVolker





Ois is Blues!

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

31.10.2009 21:40
#2 RE: Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

Tja,

dem habe ich nix hinzuzufügen, außer ein paar Bildchen:



Den Rest gibt es wie immer hier...

Tony Joe Gardner

„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel


Ausnahmefrau Offline



Beiträge: 42

01.11.2009 16:21
#3 RE: Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

Das war ein Konzert zum miterleben und für mich ein beeindruckendes ERLEBNIS.
Mein Dank an Alle, die am Freitag Abend in Viersen dabei waren.
Danke, für die tolle Stimmung und die vielen netten Gespräche. Es war schön Euch kennen zu lernen bzw. Euch wieder zusehen.
Rike

JazzCopy Offline




Beiträge: 225

01.11.2009 17:19
#4 RE: Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

Hi Ihr Lieben ,

ja ich war auch da und muß ehrlich sagen ,ich reibe mir immer noch aus Verwunderung die Augen ,nicht das es mir nicht klar war das Julian und seine Jungs gut wären !
Aber nachdem ich genauso wie Volker nun schon 7 mal bei Julian war ,muß ich gestehen das war absolute spitzenklasse .
Allen voran natürlich Julian selbst ,der keinen Zweifel auf kommen ließ das er an diesem Abend ne Menge Spass hatte .

Rob Heyne der Drummer eine Rakete an den Drumms ,bei ihm kommt mir jedes Konzert so vor als würde er in eine Schlacht ziehen ,stehts bemüht mit seinem Schlachtschiff eine Salve nach der anderen abzufeuern.
Eine Besucherin fragte mich ob der Drummer auch ein Solo spielen würde ,ich antwortete ,Rob spielt vom Ersten bis zum letzten Stück nur Solo´s .

Tenny Tahamata als Bassmann ist ebenso Spitzenklasse ,er spielt eben nicht nur Bass ,sondern ist immer
bemüht voll mit zu powern ,sein Bass lebt ,begleitet nicht nur brav die Kollegen ,sondern zockt kräftig mit,eine reine Freude ihn zu hören .

Also wer die Jungs noch nicht gesehen hat ,"Nix wie hin "

Gruß *JC*

Ps: Vielen Dank auch die Crew vom Saal-Birgit ,klasse Location mit einem Team das sehr gute Arbeit leistet ,weiter so .

Rainer Offline




Beiträge: 380

01.11.2009 19:04
#5 RE: Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

ist beides eine "Reise" wert -
sowohl Julian, den ich dieses Jahr schon zweimal gesehen habe -
als auch Saal Birgit in Viersen! Beides eben KLASSE TEAMS!!!!

LG
Rainer

saal-birgit Offline



Beiträge: 24

03.11.2009 21:04
#6 RE: Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

Tach Bluser,
das war auch für uns vom Saal Birgit ein ganz besonderes Konzert.Wir konnten spüren und höhren das Julian sich richtig wohl gefühlt hat.Er hat ja 150 Minuten gespielt,vereinbart waren 90 Minuten. Ich muß auch sagen das wir ganz tolles Publikum hatten.
Bis zum nächten Konzert Thomas vom Saal Birgit.

SirWinni Offline



Beiträge: 1

08.11.2009 09:05
#7 RE: Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

Julian Sas, Julian Sas??????? der Name sagte mir überhaupt nichts, also gegoogelt und ge-Wikipediat und....dar Mann ist ja eine richtige Grösse!!!!
Mich mit Material eingedeckt, Kumpels informiert, Tickets besorgt, meine Chef informiert dass ich Freitag zu Hause sein MUSS (Bin LKW-Fahrer und da ist's mit Feierabend so eine Sache) Freitag pünktlich im Saal Birgit und gespannt auf das gewartet, was da wohl kommen würde. Und.........wouw..von der erste Minute ging die Post dermassen ab, dass es einem fast schwindelig wurde. Habe schon viele Konzerte besucht, aber ausser im Januar ACDC war das der absolute Höhnepunkt in meiner langjährigen Konzertbesucherkarriere.
So viel Spielfreude, so eine super Stimmung hab ich lange nicht mehr erlebt. Was die ohne Starallüren und Schnickschnack da boten, hätte leicht jede Arena füllen können. Das hat wirklich richtig Spass gemacht. Und dann nach dem Superkonzert (hätte trotz der zweieinhalb gefühlten Stunden ruhig noch was dauern können, wirklich nur 150 Min???) sich auch noch nassgeschwitzt an den Merchandisingstand zu stellen, T-Shirts und CD's zu verkaufen und Autogramme zu geben...also das hatte was.
Alle, die richtg guten Blues lieben...merkt euch den Namen.

Gruss
Winni

Blue Bayou Offline



Beiträge: 1.115

08.11.2009 19:26
#8 RE: Julian Sas und Band im Saal Birgit / Viersen am 30.10.09 antworten

Oh ja, die Hütte brennt!

Aber zunächst einmal: ja, es ist alles wahr, was jemals über die sagenhaften Live-Qualitäten von Julian Sas, Tenny Tahamata und Rob Heijne geschrieben wurde.

Der fast schon hagere Rob mit den muskulösen Armen lächelt während der Schwerstarbeit an den Drums zumeist derart herzlich, dass man schon vom Hingucken gute Laune bekommt.
Auch der dunkellockige Julian freut sich zusammen mit Tenny ununterbrochen über den schönen Abend.
Grund zur Freude haben die drei reichlich, schon der tosende Auftrittsapplaus der knapp 200 Zuschauer im Saal Birgit in Viersen ist ein klares akustisches Signal der grenzenlosen Begeisterung – hier wird Musik geliebt, es wird gerockt und jawohl, gleich auch mitgesungen, das hat etwas vehement Mitreißendes, und natürlich hopse ich ( und nicht nur ich ) schon gleich zum ersten Song Front of Stage.

Denn was hier passiert, ist einfach grandios, und es passiert wie eine große Welle, die zwar erwartet ist - denn wer Julian Sas kennt, wartet quasi darauf, dass ihn diese Welle wie aus dem Nichts heraus überrollt und mitnimmt.
Und das passiert hier im Saal Birgit sogleich mit „Resurrection“, wie auf seiner Live CD „Wandering Between Worlds“!
Von Jetzt auf Gleich.

Julian Sas ist wahnsinnig, wirklich wahnsinnig, größenwahnsinnig, exaltiert, wunderbar, er spielt, als sei es 1979 oder 1985 oder irgendwann und alles zusammen.
Rob ist extrem energetisch und Tenny ist ein cooler Typ, und sie scheinen alle drei glücklich über den Enthusiasmus, der ihnen hier ausnahmslos entgegengebracht wird.
Ja, eigentlich habe ich selten, nein fast nie, so einen Drummer wie Rob vor Augen gehabt, das stelle ich immer wieder fest, und dabei habe ich doch kürzlich erst Denis Palatin von Deborah Coleman spielen gesehen.
Der Herr Heijne überzeugt durch Kraft, Präzision und teils unfassbar schnelle Läufe, so dass man sich fragt, wie wild ist das denn?
Und, meine Güte, was macht der da, mit dem Schlagwerk?
Was für ein Typ.

Launig moderiert Julian Sas zwischendurch die Songs an, „The Way it goes“ z. B. oder „This Time my Time“ oder als Highlight, das phantastische „I take what I want“ zu Ehren Rory Gallaghers.
Los geht es, dynamisch, explosiv, sie rocken so durch die Songs durch, diese Herren, durch diese wunderbaren Songs, die mich schon durch einige Sommer und Herbst und Winter begleitet haben, die ich zum ersten Mal gehört hab, während ich an einem heissen Samstagmorgen auf meinem Balkon gesessen habe, aber daran denk ich in dem Moment nicht, ich bin zu beschäftigt, denn dort oben auf der Bühne gibt es alles, und es will gehüpft werden und mitgesungen.

Einhundertundfünfzig Minuten lang wird abgerockt, was das Zeug hält, dann ist nach zwei Zugaben Schluss, „Thanks again, i'm sure we'll meet again in the future,“ sagt Julian und begibt sich mit Rob und Tenny zum Merchandising Stand, um sich mit dem Publikum zu unterhalten, denn man kennt sich ja noch nicht persönlich.

Das ist nett von ihm, und überhaupt ist er nett, sogar noch netter als er sowieso schon onstage schien, und während dessen hocken wir am Bühnenrand, denn das letzte Glas will ausgetrunken sein, die letzten Gespräche wollen gesprochen und die nächsten Verabredungen getroffen werden und dann raus aus dem Club und rein ins Auto und ab nach Hause.
Ich muss schon sagen, irgendwie machen Julian Sas, Tenny Tahamata und Rob Heijne alles richtig.

Großartig, bitte dringend weiter machen!

Rosie`s website:
http://www.roswithageisler.wordpress.com

______________________________________________________________
Information is not knowledge. - Knowledge is not wisdom. - Wisdom is not truth. - Truth is not beauty. - Beauty is not Love. - Love is not Music. - MUSIC IS THE BEST.
(* Frank Zappa )

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen