Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 1.194 mal aufgerufen
 Konzertberichte - Klassiker
HRVolker Offline




Beiträge: 727

14.08.2009 16:26
Tabbys Blues Box And Heritage Hall in Baton Rouge / Louisiana antworten

Tach zusammen,

nach dem Photobericht aus dem B.L.U.E.S. nun ein Sprung nach Baton Rouge, der Hauptstadt des Staates Louisiana.



Wir aus Wuppertal und unser Leihwagen aus Korea, Photoapparat aus Japan, Diafilm aus Leverkusen, an der Grenze Mississippi/ Louisiana im September 1996!



Ein paar Stunden später. Der Hotelangestellte hinter dem Tresen unseres Best Western Hotels in Baton Rouge warnte uns eindringlich vor der Gegend, in der die Blues Box auf Grund und Boden stand, die Hotelmanagerin aber, eine Polin, die noch dazu gebeten wurde, relativierte das auf den Kern, passt eben ein bisserl auf, aber nix war, alles friedlich in diesem Teil der Stadt.



Gefährlich für uns waren nur die Temperaturen draußen und drinnen, in der Box war es angenehm warm, aber nur für Treibhauspflanzen - und Gemüse, für den wettergegerbten Wuppertaler war es ungefähr so muckelig wie in einer Waschmaschine bei einer 90 ° Wäsche und genauso wasserverbrauchend, Blood, Sweat And Tears ohne Blood, und ohne Schaum, davon zeugte später der angerostete Autoschlüssel !!



Mister Thomas, übrigens der Vater von Chris Thomas King, der heutzutage ein bekannter Interpret des zeitgenössischen Blues mit Deltaanleihen ist, war mittlerweile in der Pause seines Konzerts nicht mehr gegen das Photografieren seiner Person. Vor dem Konzert schon!
Gegen 22 Uhr, es gibt ein Autogramm für den Fan aus Germany vom Besitzer der Hall, Mister Tabby Thomas, seines Zeichen Master des Swamp Blues!



Der Höhepunkt dieses Abends für uns folgte aber noch, mitten im zweiten Set seines Auftritts mit seiner Hausband erfolgte nach der Ansage des nächsten Titels der Satz, er widme den folgenden Swamp Blues nun seinen Freunden aus Germany, wir fühlten uns nicht mehr ganz so nassgeschwitzt und geehrt!



Klasse! Denn nun setzte sich auch langsam in der mit ca. 40 Leuten bevölkerten Bluesbox die Klimaanlage durch, die Fahrenheitzahl war knapp unter dreistellig, die Luftfeuchtigkeit aber immer noch fast so hoch wie ein Wahlergebnis in Prozent für die CSU in oberbayerischen Dörfern mit nur einer Kirche!

Und die Musik? Formidabler Louisiana Blues, muddyger und swampiger Blues, männliche Basssaitenbearbeitung und weibliche Schlagzeugbegleitung auf die Punkte, wir waren zufrieden mit dem einen Zwischenaufenthaltabend auf dem Weg von Memphis nach New Orleans!

Bei dieser Reise führte ich eine für Konzertaufnahmen leider suboptimale Kompaktkamera mit eingebautem Blitz mit, deshalb die nicht ganz so netten Photos, aber was soll`s!

Gruß

BluesBoxRockingVolker





http://volkerfroehmer.wordpress.com/

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen