Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 1.092 mal aufgerufen
 Konzertberichte
Blue Bayou Offline



Beiträge: 1.115

18.04.2009 20:44
Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz am 17.04.2009 in Ratingen antworten

Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz

Tad Robinson kann eine ganze Menge: nicht nur großartig den zeitgenössischen Soul-Blues singen und klasse Mundharmonika spielen, nein, er kann selbige auch zwischendurch mal so nebenbei, quasi aus dem Handgelenk, in die Luft werfen und wieder auffangen.
Und das ohne hinzusehen. So scheint es mir jedenfalls.

Neben ihm, der in einen legeren nussbraunen Business-Anzug mit passenden Schuhen und frischgebügeltem Hemd gekleidet ist, steht seine All-Star Band, nämlich Alex Schultz (g), Steve Gomez (b) Robb Stupka (dr) und Kevin Anker (k) auf der Bühne.

Nein, der Herr Robinson ist wahrlich nicht besonders groß von Gestalt, er schaut auch nicht besonders kräftig aus, aber seine begnadete Stimme ist voll Volumen, druckvoll und warm und in den höheren Tonlagen glasklar.
Er erfreut und überrascht uns mit wunderbaren und hochkarätigen Songs, so zum Beispiel mit einem gänsehauterzeugenden „Long Way from Home“, so dass ich völlig nachvollziehen kann, dass das aktuelle Album „A New Point of View“ im letzten Jahr als „Soul/Blues Album of the Year“ ausgezeichnet wurde.
Gleichzeitig räumte Tad Robinson auch noch als erfolgreicher Mundharmonikaspieler den „Soul/Male Artist of the Year“ ab.
Und auch diese Wahl unterschreibe ich mit ganz dicken Buchstaben.

Das tun natürlich auch die Zuschauer, die, in einem entspannt-erregten Aufmerksamkeitsmodus, seine mächtige, aufwühlende Stimme und sein ausgefuchstes Bluesharpspiel mit johlendem Beifall, Trampeln und „Yeah“-Rufen honorieren.
Ja, denn wem etwa bei “Ain`t That Loving You (For More Reasons Than One)” von der oben angeführten aktuellen CD das Herz nicht anfängt schneller zu schlagen, hat wahrscheinlich ein selbiges aus Stein.

Keine Frage, der Band gelingt es fulminant, mit dieser kraftvollen Mischung aus Chicago-Blues und Memphis Soul, eine durchweg groovende Stimmung vom ersten bis zum letzten Song zu erzeugen.
„Oh Mann,“ seufzt der neben mit stehende Graulockige und holt tief Luft, „phantastisch! Da werden Erinnerungen an Robert Cray und Otis Redding wach....“

Oh ja, und oft ist es ja so, dass, je schöner eine Veranstaltung ist, desto schwieriger ist es, sie gekonnt abzurunden.
Die Band hat ja zum Beispiel die Möglichkeit des sofortigen Rückzugs, also ab hinter die Bühne Backstage.
Oder aber – und so machen es Herr Robinson und seine Jungs – man mischt sich anschließend unter das Publikum, schüttelt Hände, signiert CDs und Plakate ( so auch ein in meinem Besitz befindliches), gesellt sich zu den Zuschauern an der Theke und fachsimpelt ein wenig mit denjenigen herum, die noch eine halbe Stunde nach Beendigung der Veranstaltung rumstehen.

Ja, für solche Abende sollte man sich wirklich bedanken, sie bereichern das Leben.
(Also Danke Tad Robinson und Band.)

Copyright: http://www.jukejointbluesradio.com

Rosie`s website:
http://www.roswithageisler.wordpress.com

______________________________________________________________
Information is not knowledge. - Knowledge is not wisdom. - Wisdom is not truth. - Truth is not beauty. - Beauty is not Love. - Love is not Music. - MUSIC IS THE BEST.
(* Frank Zappa )

Angefügte Bilder:
bandvonoben.jpg  
HRVolker Offline




Beiträge: 727

18.04.2009 21:47
#2 RE: Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz am 17.04.2009 in Ratingen antworten

Tja Rosie,
ich fand das Konzert einfach furchtbar!
Furchtbar gut!
Eine furchtbar gute Band.
So wie du das beschreibst passt das.

Gruß aus Hilden,

Soulbluesrocking Volker

http://volkerseinezeilen.blogspot.com/

http://volkerfroehmer.wordpress.com/

Duanemusik Offline



Beiträge: 6

18.04.2009 23:11
#3 RE: Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz am 17.04.2009 in Ratingen antworten
Hi Rosie,

klasse von Dir beschrieben.

Hier noch einige persönlichen Impressionen,ich fand es wieder "Manege at its best" :

Musik auf Championsleaque - Niveau - ich habe Teile der Gruppe jetzt 4 mal gesehen (mal mit Darell Nulisch, mal mit der Severn Soulblues Revue), besonders die Rhtythmusgruppe Stupka/Gomez war und ist jedesmal eine Klasse für sich

Ich würde es beschreiben wie ein Uhrwerk mit Soul : Ein konzentriert-lässig-kraftvolles Schlagzeug von Stupka ( für Chronisten : er begleitete u.a. Luther Allison bei dessem triumphalen US Comeback-Auftritt beim Chicago-Bluesfestival) und ein leichtfüßig wandernder Bass von Gomez, den er auf unnachahmliche wippende Art mit seinem Körper "spiegelt" - ein für einen Bluesbassisten außergewöhnlich vielfältige Linien spielender Musiker ( nicht durch Zufall hat er einen erheblichen Anteil an Komposition und Arrangement bei den SEVERN- Produktionen).

Alex Schultz beim Solieren buchstäblich "in die Augen schauen" zu können, ist ein Ereignis für sich - und so erzeugt die Freude des Musikers einerseits und die spontane Reaktion des Publikums anderseits einen in der Intensität sich permanent steigernden Dialog, der dann im Sichfallenlassen beiderseits resultiert und das vielzitierte "Gänsehautfeeling" erzeugt.

Wenn man dann noch die Soul-Blues Stimme von Tab Robinson hinzufügt ( sicherlich mit Darell Nulisch und Curtis Salgado der führende blue-eyed Soulblues Sänger zur Zeit ) hat man wirklich ein Konzert, dessen Qualität Rosie zu Recht mit "lebensbereichernd" beschrieben hat.

Fazit: Wenn Ihr die Chance habt, diese Künstler in der einen oder anderen Zusammensetzung sehen/ hören zu können, geht hin, der Abend wird eine "seelenreinigende" Wirkung haben - und wenn ihr es in einem eher intimeren, typischen Blues-Club (wie die Manege einer ist ) erleben könnt, ist es noch eindrucksvoller .

Duanemusik
Wolfgang
Blue Bayou Offline



Beiträge: 1.115

19.04.2009 14:34
#4 RE: Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz am 17.04.2009 in Ratingen antworten

Wer jetzt Lust bekommen hat, sich einen Clip von Tad Robinson feat. Alex Schultz anzuschauen, der kann dann mal hier klicken, denn Tad Robinson ist unser Künstler der Woche!

http://www.jukejointbluesradio.de/t2300f...ex-Schultz.html

Rosie`s website:
http://www.roswithageisler.wordpress.com

______________________________________________________________
Information is not knowledge. - Knowledge is not wisdom. - Wisdom is not truth. - Truth is not beauty. - Beauty is not Love. - Love is not Music. - MUSIC IS THE BEST.
(* Frank Zappa )

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

19.04.2009 23:50
#5 RE: Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz am 17.04.2009 in Ratingen antworten
Ja, die Dame und die Herrn Vor- Schreiber haben es schon patent in Worte gefasst. Ein Konzertabend nach allerbestem Maß, komfortabel und passend geschneidert von best gelaunten Vollprofis für ein Publikum, das mit jedem Ton und in jeder Minute mit Blues- und Souldingen allererster Güte versorgt wurde und eben dies auch zu genießen wusste.

Da steht man gerade einen halben Meter von einem der begnadetsten Gitarristen des aktuellen Planeten, schaut ihm auf die Finger, die über Saiten und Griffbrett seiner Telecaster (Lackierung "butterscotch blonde") fahren, und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Alex Schultz spielt beinahe beiläufig, alles wirkt so simpel und logisch zugleich, relaxt und ausgefuchst, hier eine Batterie Einzeltöne, dann ein paar ziemlich verquere Licks, dann wieder ein Standard G- Dur Barrée- Griff, der mich aufatmen lässt, weil ich den wohl auch noch schaffen würde. Es nimmt nicht gerade Wunder, dass Alex Schultz einer der meist gebuchten Sidemen für Studio und Bühne ist. Rod Piazza weiß um seine Qualitäten, ebenso Frank Goldwasser aka Paris Slim, selbst ein klasse Gitarrist, Doug Jay, Jimmy Rogers und eben der Mann, der zwei, drei Meter weiter entfernt agiert: Tad Robinson.

Er bietet das vokale und mundharmonikanische Pendant zu Alex’s variablen Gitarrenspiel, oder von mir aus auch umgekehrt, egal, die beiden ergänzen sich einfach. Tad’s Stimme ist in beidem zu Hause: Im Blues wie im Soul. Und allem was dazwischen liegt. Manchmal erinnert mich sein Timbre an Otis Redding. Ich wünsche mir heimlich und ganz allein für mich «These Arms Of Mine» oder «Sitting On The Dock Of The Bay», das wäre geradezu perfekt!

Aber diese Wünsche gehen nicht in Erfüllung, was aber nicht weiter stört, es sind genug fantastische Titel in der Setlist: «Broken Hearted Man», «My Love Is Real» «What Love Did To Me» oder «Woman Trouble» um nur ein paar zu nennen. Alle dargeboten mit einem unschlagbaren, unnachahmlichen Feeling für das im Text Ausgedrückte, das man wiederum selbst zur Genüge aus teils leidvoller Erfahrung kennt.



Zu einem Quintett gehören bekanntlich fünf Musiker. Die restlichen drei Posten sind ebenfalls hochkarätig besetzt. Die Klaviertöne, mal im Naturgewand, mal im E- Pianosound und zeitweise B3- Klänge steuert Kevin Anker bei. Er hat ausgiebigen Raum für weitläufige Ausflüge über die weiß- schwarzen Tasten seines Kawai MP5 Stage Pianos. Als Klangerweiterung beispielsweise für die Hammondklänge setzt er - Midi sei Dank - ein Clavia Nord Electro Rock 2 Soundmodul ein. Auch bei Mr. Anker stimmt alles: Soundmäßig wie spieltechnisch.

Bleiben noch die Beiden, die das tiefe und rhythmische Fundament tragen: Steve Gomes am Bass und Robb Stuppka, beides Veteranen im Bluesbusiness. Auch sie sind Vollblutmusiker und Vollprofis, denen der Spielspaß immer noch ins Gesicht geschrieben steht.

Ein Quintett der Extraklasse.

In der Pause frage ich Alex Schultz, ob er nach dem Gig „zwei Minuten“ Zeit hat, er lacht und sagt freundlich: „Absolutely, man.“

Und er hat, sogar zehn oder noch etwas mehr plaudern wir über das Konzert, den Sound der Telecaster, über den Blues und es ist mal wieder ein netter Small- Talk, während allmählich auf der Bühne abgebaut wird und die meisten Zuschauer von dannen ziehen.

So klingt ein wahrlich grandioser Bluesabend gemächlich und ruhig aus. Draußen warten noch 125 Kilometer nächtlich- einsamer Fahrt auf mich. Mein ganz persönlicher «Long Way Home». Doch daran denke ich jetzt besser nicht….

© Fotos & Text 2009 Tony Mentzel

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel

pitter2306 Offline




Beiträge: 97

22.04.2009 19:08
#6 RE: Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz am 17.04.2009 in Ratingen antworten

Ich kann der Rosie, dem Volker, dem Wolfgang und dem Tony nur zustimmen. Es war ein tolles Konzert und
ein genialer Abend. Was diese fünf so relaxt von der Bühne spielen, kommt beim Zuhörer dermaßen groovend
an das Ohr und an das Bauchfell, dass die Füße, einfach ein reges Eigenleben führen. Da kannste nix machen.
Man muss sich einfach bewegen.
Also, diese fünf sind schon was ganz besonderes. Das gibt volle 21!!!!!!!
Hinzu kam noch, dass der Deutschlandfunk in der Serie, on Stage, am gleichen Abend den
Auftritt von Tad Robinson vom November 2008, eben auch in der Manege aufgenommen,
sendete. Zufälle gibt's. Erkan Özdemir, Chef der Agentur Lowtone Musik fuhr den Tourbuss
und fragte gleich, Peter welche Frequenz? ......und hörte sich die komplette Sendung am Autoradio an.
Festzustellen ist, es war ein rundherum gelungener Abend zu dem auch der Besuch von Pjotr
beitrug, der zum ersten mal, mit Begleitung, den Weg von Roermond in die Manege fand.

pitter 2306

Peter

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

07.05.2009 20:01
#7 RE: Tad Robinson & Band feat. Alex Schultz am 17.04.2009 in Ratingen antworten

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel


 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen