Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.294 mal aufgerufen
 JJBR im Gespräch mit...
Gardner Offline




Beiträge: 2.321

15.03.2009 18:09
Erja Lyytinen am 13.03.2009 in Brunssum (NL) antworten
Nach ihrem Konzert im Woetjstok in Brunssum (NL) bin ich mit Erja Lyytinen zu einem Interview verabredet. Erja hat vor diesem Konzert schon einen kleinen Live- Gig bei einem Radiosender absolviert.

Erja Lyytinen
Mensch, es ist schon spät. Es war ein anstrengender Tag.


JJBR
Du hast ja auch zwei Shows gespielt heute.

Erja Lyytinen
Ja und jetzt auch noch einmal zwei lange Sets, das Erste war ca. 65 Minuten, wir sind verrückt, oder?


JJBR
Du musst schon verrückt sein…

Erja Lyytinen
Das bin ich. Jeder sagt das.
(lacht)

JJBR
Aber das war doch eine klasse Show, heute Abend.

Erja Lyytinen
Danke, ach ja, du hast mich noch vorher nicht solo gehört, nur mit dem Blues Caravan.


JJBR
Ja, das stimmt.
Die erste Frage: War es ein langer Weg von der Violine bis hin zur Slide- Gitarre?

Erja Lyytinen
Ja, ein sehr langer Weg. (lacht). Dazwischen liegen eine Menge verschiedener Musikstile und eine Menge „Blood, sweat & tears“.
(lacht)

JJBR
Wie kommt es, dass du zum Blues hinüber gewechselt bist?

Erja Lyytinen
Ich habe mit der Geige angefangen, als ich sieben Jahre alt war, und in diesem Alter weißt du noch nicht so richtig, wo du hin willst. Meine Eltern schickten mich zum Konservatorium, um Geige zu spielen. Da dachte ich, ja, gut, das ist prima und ich habe es gemocht, aber als ich dann Teenager wurde, hatte ich genug von der klassischen Welt und dem ganzen Zeug. Da fing ich an, Gitarre zu spielen. Mein Vater hatte eine Gitarre zu Hause, die hat er immer noch, meine Eltern sind auch Musiker, so fing ich dann eben mit der Gitarre an. Die Gitarre ist halt ein Bluesinstrument. Aber mit dem Blues habe ich nicht sofort angefangen, das kam einige Zeit später.


JJBR
Nun, normalerweise hören junge Mädchen nicht gerade Bluesmusik…

Erja Lyytinen
Nein…
(lacht)

JJBR
.. doch lieber eher Popmusik…

Erja Lyytinen
Aber ich denke, das gilt auch für die Jungs, der Anteil von Bluesfans ist sowieso eher klein und das in jedem Land. Aber die, die ihn lieben, sind ihm sehr loyal gegenüber, sie stehen voll und ganz dahinter. Aber es stimmt, meistens hört man in dem Alter eben diesen Mainstream, die Radios spielen mehr Popmusik, da steckt einfach mehr Geld hinter. Aber ich denke, es gibt eine Chance, daran etwas zu ändern. Das hängt ganz von den Radio- und Fernsehsendern ab, so eine Art Erziehung für das Publikum. Denn was es hört, ist, was es mag.


JJBR
Aber du wirst niemals auf MTV zu sehen sein…

Erja Lyytinen
Sag niemals nie
(lacht). Ich will gar nicht so weit gehen zu sagen, dass MTV ein Blues- Sendder werden sollte. Aber MTV könnte sein Programm doch ruhig erweitern, um den Leuten auch diese Seite der Musik nahe zu bringen.

JJBR
In Skandinavien gibt es doch eine hervorragende Blues- Szene…

Erja Lyytinen
Ja, das ist wohl wahr. Da gibt es viele große Festivals, Norwegen ist da sehr groß, genauso Schweden und auch Finnland, da tut sich eine ganze Menge.


JJBR
Ach, aus Finnland da kenne ich schon einige…

Erja Lyytinen
Du kennst schon einige verrückte, finnische Bluesenthusiasten?


JJBR
Die Jungs von der Wentus Blues Band, die habe ich vor ein paar Wochen getroffen, wir hatten eine Menge zu lachen.

Erja Lyytinen
Ja, die sind nett und witzig, wir haben im Januar zusammen gespielt.


JJBR
Spielst du oft in den Staaten?

Erja Lyytinen
Hm, ich habe jetzt schon zwei Jahre nicht mehr dort gespielt. Mit dem 2006-er Blues Caravan haben wir da einige Gigs gehabt, Kansas City zum Beispiel. Aber so richtig hatte ich noch nicht die Zeit, dort zu spielen, es ist so ein riesiges Land. Zunächst möchte ich lieber noch in Europa spielen, vielleicht dann in der Zukunft mal. Aber was witzig ist, darüber habe ich mit vielen Leuten aus den USA gesprochen und alle sagen, dass der Blues in Europa besser ankommt als in den Staaten. Uns geht es doch gut hier. So wie heute Abend. Es war mein erster Auftritt hier in Brunssum und es waren doch eine Menge Leute da.


JJBR
Aber hast du nicht deine CD in den USA aufgenommen?

Erja Lyytinen
Meine Letzte «Grip Of The Blues» ist „Finnish Made“. Die haben wir in der Nähe von Helsinki aufgenommen in den Rockstars Production Studios. Eingespielt wurde sie mit meiner Tourband. Dafür haben wir sieben Tage gebraucht. Wir wollten alles so live wie möglich gestalten. Um’s frisch zu erhalten und nicht so glatt poliert. Außerdem hatte ich noch einen sehr guten Keyboard- Spieler dabei, der dann auch noch einige neue Elemente mit eingebracht hat.


JJBR
Aber ich meine, eine CD hast du doch in den USA aufgenommen…

Erja Lyytinen
Ja, das war «Dreamland Blues» Das ist mein erstes Soloalbum auf Ruf Records aus dem Jahr 2006. Das ist ja auch schon eine Weile her. Wie die Zeit vergeht!


JJBR
Wie sieht es mit dem Songschreiben aus, schreibst du die Songs alleine oder hast du „a little help from yor frinds“?

Erja Lyytinen
Eine kleine Hilfe von deinen Freunden kannst du immer gebrauchen (lacht). Manche schreibe ich ganz alleine, ich habe für die Texte einige Geschichten im Kopf, manchmal ist es etwas, was mich berührt oder nachdenken lässt, und was ich äußern möchte, dann schreibe ich eben einen Song und setze die Story, die ich erzählen will, dort hinein. Manchmal schreibe ich auch mit Davide Floreno, dem anderen Gitarristen in der Band, zusammen oder auch mit anderen Leuten. So entsteht auch eine Menge guter Musik. Man sollte immer Dingen gegenüber offen sein.


JJBR
Wo bekommst du deine Ideen her?

Erja Lyytinen
Na, da sind Dinge, die mir passiert sind oder Leuten um mich herum, manchmal bekomme ich auch eine Inspiration aus den Nachrichten oder wenn ich so ein Gefühl habe, das sehr stark ist, kann es sein, dass ich daraus einen Song mache, es zum Thema mache, da gibt es den Song «Inner Beauty», ein Lied über die innere Schönheit und die Art, das Leben mit den Augen eines Kindes zu betrachten, wie schön es ist und wie wertvoll. Und wenn du ein Kind bist, hast du keinerlei Erwartungen und auch noch keine schlechten Erfahrungen, du lebst drauf los, frisch und unschuldig, und ich denke, das ist ein Gefühl, das die Leute versuchen sollten, sich so lange wie nur möglich zu bewahren. Weißt du, wir wachsen auf, werden älter und werden härter, unsere Herzen werden, ja, steiniger, man will nicht verletzbar sein in diesem Leben, aber wenn du dich öffnest, besteht das Risiko, verletzt zu werden. Aber wenn du dich niemals öffnest, wirst du nicht weiter kommen, du wirst nicht fühlen können und auch keine Erfahrungen machen. Darüber geht es in dem Song. Man kann nicht zu Hause bleiben und versuchen, sein Leben zu leben, nein, das kann man nicht.


JJBR
Ich habe mal einen Satz gelesen, der besagte: „Ein Schiff ist sicher im Hafen, aber für den Hafen sind Schiffe nicht gebaut.“

Erja Lyytinen
Genau so ist es. Wenn ich untergehen sollte, dann gehe ich eben unter (lacht).


JJBR
Lass uns noch über deine Gitarren sprechen, von der Form sind es Fender Telecaster Thinline. Was ist an deinen Gitarren anders?

Erja Lyytinen
Es sind G&L Gitarren, um es den Leuten zu erzählen, die noch nie etwas von diesen Gitarren gehört haben: Bekannt sind ja Fender Statocasters und Telecasters, die von Leo Fender entworfen wurden. G&L ist eine neue Marke von Leo Fender und George Fullerton, Leo Fender hatte seine Firma verkauft und diese Neue gegründet, G&L eben. Und so wurden diese neuen Gitarren geboren. Ich bin ein riesiger Fan der Telecaster, aber wenn du mich spielen siehst, wirst du sehen, ich biege schon mal den Hals der Gitarre nach hinten, wegen bestimmter Effekte, und diese Gitarren funktionieren immer noch sehr gut, ich hab sie jetzt schon drei Jahre, ich fliege viel, so 30 bis 40 Mal im Jahr und spiele über 100 Gigs. Diese Gitarren halten das alles aus. Die Blaue, die Z3, hat sehr kräftige Tonabnehmer, mit der spiele ich sehr gerne Slide, denn hier habe ich den richtigen Gain und die richtige Verzerrung, ganz anders als die Rote, die mehr wie eine normale Halbakustik Telecaster aussieht mit – nun, es sind keine P90 Tonabnehmer, aber sie arbeiten ähnlich.


JJBR
Klasse Sound…

Erja Lyytinen
Danke
(lächelt). Noch etwas?

JJBR (lächelt zurück)
Nein, lass uns hier aufhören.

Erja Lyytinen
Sehe ich etwa müde aus?
(lacht laut)

JJBR
Nein. (grinst)

Erja Lyytinen
Sag deinen Leuten, ich sehe nicht müde aus…


JJBR
Sie sieht großartig aus….

(Beide lachen)

Erja Lyytinen
Ok, Tony, immer wieder ein Vergnügen.


JJBR
Immer wieder ein Vergnügen, Mylady.

Erja Lyytinen
Mylady! Wir waren ein wenig British heute Abend. (lacht)
Schick mir noch den Link zu eurem Radio. Und komm gut nach Hause.


JJBR
Danke dir, bis zum nächsten Mal.

Erja Lyytinen
Wir bleiben in Verbindung.


Copyright: 2009 Juke Joint Bluesradio
Weiterverwendung und Kopieren, auch auszugsweise, nicht erlaubt

Hier geht's zum Konzertbericht..

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel

Dorah Offline



Beiträge: 76

16.03.2009 19:14
#2 RE: Erja Lyytinen am 13.03.2009 in Brunssum (NL) antworten

Hallo Gardner! Vielen Dank für das neue Interview. Über Erja Lytinnen habe ich ja schon in deinem letzten Interview etwas gelesen und dadurch etwas von ihr kennen gelernt. Es ist auferbauend zu lesen, wenn es junge Leute gibt die nicht unbedingt des Geldes wegen dem Mainstraem folgen, sondern dem Blues, auch wenn er nicht so populär ist und nicht so viele Fans hat. Interessant ist auch ihre Vorgehensweise und Art wie sie ihre Stücke schreibt und erklärt. Ich hoffe ja auch das ihr mit Erja Lytinnen in Verbindung bleibt und wir noch mehr von ihr lesen können, sowie auch von den anderen, die ihr zu einem Interview treffen könnt. So haben wir die Change, wirklich etwas aus 1. Hand zu lesen und zu erfahren. Jetzt warte ich ja noch auf den Konzertbericht und auf die Fotos!
Gruß von Dorah

Blue Bayou Offline



Beiträge: 1.115

19.03.2009 16:23
#3 RE: Erja Lyytinen am 13.03.2009 in Brunssum (NL) antworten
Hallo Tony,
man spürt beim interessierten Lesen, dass du Erja schon des öfteren getroffen hast und ihr mittlerweile so etwas wie "alte Freunde" seid.
Ein sehr lockeres, gut gelauntes Gespräch ist das, mit mehr als nur einem Augenzwinkern, bei dem auch die musikalischen Infos nicht zu kurz kommen.
Sehr schön!
Sag mal, lese ich da nicht sogar einen klitzekleinen Flirt?
Smile...*

Blue Bayou
Rosie

Rosie`s website:
http://www.roswithageisler.wordpress.com

______________________________________________________________
Information is not knowledge. - Knowledge is not wisdom. - Wisdom is not truth. - Truth is not beauty. - Beauty is not Love. - Love is not Music. - MUSIC IS THE BEST.
(* Frank Zappa )

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

20.03.2009 15:59
#4 RE: Erja Lyytinen am 13.03.2009 in Brunssum (NL) antworten

Über MySpace erhielt ich heute folgende Mail von Erja Lyytinen:

Hello Tony!
You have been busy writing a lot of stuff..!
Excellent job, thanks! Very nicely written as well.
Tomorrow i travel to France, haven..t played there in two years, so I..m really looking forward to it.
See you again Tony,,soon i hope!
Best Erja:)

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel


Dorah Offline



Beiträge: 76

26.03.2009 11:44
#5 RE: Erja Lyytinen am 13.03.2009 in Brunssum (NL) antworten

Hallo Gardner, das finde ich gut das die Künstler sich sogar persönlich bei euch melden und sich bedanken. Das spricht auf jeden Fall für diejenigen Musiker, denen die Hörer nicht gleichgültig sind und auch für euch. Denn dann hat den Künstlern der Artikel ja gefallen das zeigt die positive nette Antwort. Vielen Dank und weiter so!
Gruß von Dorah

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

14.04.2009 16:47
#6 RE: Erja Lyytinen am 13.03.2009 in Brunssum (NL) antworten

Hier ein paar Bezugsquellen für CDs von Erja Lyytinen:






Bei jeder Bestellung über diese Seite, erhält Juke Joint Bluesradio 5% des Einkaufswertes. Danke für die Unterstützung.

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen