Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 619 mal aufgerufen
 Konzertberichte
Gardner Offline




Beiträge: 2.321

08.03.2009 14:36
Twelve Bar Blues Band am 07.03.2009 im Café de Weegbrug, Roermond (NL) antworten
Samstagabend. 22Uhr. Das Podium im Café de Weegbrug in Roermond füllt sich mit den fünf Musikern, die heute die musikalische Hauptrollen spielen werden: Jan J. Scherpenzeel (JJ Sharp) - Lead Vocals & Harmonica, Kees Dusink, Lead & Slide Guitar, Harold "the Sheik" Ilahibaks, Rhythm Guitar, Patrick "Sideburn" Obrist – Bass und "Wild" Marcel Bakker - Drums oder kurz, die Twelve Bar Blues Band.

Für mich ist es die erste Live- Begegnung mit den 12- Taktern aus dem Norden der Niederlande. Und nach den ersten Takten, weiß ich, dass es eine tolle Begegnung sein wird, die nicht so schnell vom grauen Alltagseinerlei aufgesogen werden wird.

«I Can Make Everything Alright» ist der Opener. Und das kann man dann auch als Motto wörtlich nehmen. Die Spielfreude, mit der die 12BBB zu Werke geht, wird über die gesamten mehr als zwei Stunden keine Sekunde nachlassen. Blues vom Allerfeinsten. Hier stimmt alles. Ein klasse Teamwork. Ein rundes Ganzes. Eine eingespielte Band, obwohl Harold "the Sheik" Ilahibaks, der Rhythmusgitarrist, erst seit ein paar Monaten dabei ist. Eigentlich kommt er vom Jazz, aber auch ihn hat der Blues mittlerweile überzeugt. «The Blues Has Got Me» ist also nicht nur ein Titel der 12BBB, sondern für ihn Realität geworden. Harold spielt eine Gibson Les Paul über einen Fender Reverb. Er leistet unauffällige, aber fundierte Rhythmusarbeit.

Die solistischen Eskapaden sind alleine Kees Dusink vorbehalten. Diese erledigt er abwechselnd mit einer Fender Telecaster, einer Fender Stratocaster und für die Slidegeschichten setzt er eine Gibson Semi- Akustik in Open Tuning ein. Auch hier dient ein Fender Reverb der Verstärkung. Kees beherrscht seine Sechssaiter. Sein facettenreiches Spiel ist durchsetzt mit einer gehörigen Portion Feeling, besonders markant ist sein Slidespiel. Klasse. Ohne Fehl und Tadel.



Die Backline, Patrick "Sideburn" Obrist, am fünfsaitigen Fender Jazz- Bass und "Wild" Marcel Bakker an den Drums, arbeitet wie ein Schweizer Uhrwerk. Das mag vielleicht daran liegen, dass Patrick gebürtiger Schweizer ist. Er lebt seit 35 Jahren in den Niederlanden. Die Beiden spielen immer auf dem Punkt.

Bleibt noch der Frontman, Jan J. Scherpenzeel. Klasse, seine Stimme, sehr sicher, sehr abwechslungsreich, sehr ausdrucksvoll. Nimmt man noch sein Harpspiel als letztes I- Tüpfelchen hinzu, ist die Sache perfekt.

Es sind zwei CDs von der 12BBB auf dem Markt, die Dritte ist zurzeit in Arbeit. Die aktuelle CD «Email From Heaven» wurde innerhalb eines Tages eingespielt. Die Basics live, Soli und Stimme als Overdub. „Es war harte Arbeit, aber aus Kostengründen ging’s nicht anders.“, sagt mir Patrick in der Pause. „Aber wir sind ja auch eher eine Live- Band.“ Ja, das sind sie. Schnörkellos und mehr als gut. Eben dies kommt dann auch so auf der CD herüber.

So ist die Setlist gespickt mit Songs aus eben diesen beiden CDs. Es wird schwer, ein paar Highlights auszumachen, da alle Songs gleichwertig gut interpretiert sind. Aber wenn’s denn sein soll: Besonders gut gefallen haben mir:«Honey Hush» und der «Graveyard Blues».

Ach ja, es ist ein schöner Abend, mit erstklassiger Musik in einem netten Ambiente mit lieben Menschen.

An dieser Stelle möchte ich das Café de Weegbrug nochmals dringend als Location empfehlen. Es wird liebevoll geführt von der unermüdlichen Truus, die es immer wieder schafft, namhafte Bands in ihr Café zu verpflichten. Alles hat hier eine freundliche, familiäre Atmosphäre. Ein wahres Kleinod und fernab von all den hoch gezüchteten XYZ- Arenen.

Fazit: Diesmal sind es zwei Empfehlungen: 1. Das Café de Weegbrug unbedingt einmal zu besuchen und 2. die Twelve Bar Blues Band unbedingt nicht zu verpassen, sollte sie mal in der Nähe sein. Schaut man in den Tourplan, sind bisher leider nur Termine in den Niederlanden und in Belgien vermerkt. Aber auch ein Sprung über die Grenze lohnt sich allemal.

© Text und Fotos: Tony Mentzel 2009

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

14.03.2009 15:14
#2 RE: Twelve Bar Blues Band am 07.03.2009 im Café de Weegbrug, Roermond (NL) antworten

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel


 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen