Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

zum Radio | JJBR bei MySpace |

Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 1 Antworten
und wurde 928 mal aufgerufen
 Konzertberichte
Gardner Offline




Beiträge: 2.321

02.03.2009 14:56
Aynsley Lister am 01.0.3.2009 in De Bosuil in Weert (NL) antworten
Ein wenig ungewöhnlich ist es schon, an einem Sonntagnachmittag ein Blues(rock)konzert zu besuchen. Aber hat man erst einmal den Saal betreten, ist alles wie sonst auch: Bunte Scheinwerferspots ersetzen das Tageslicht und die innere Uhr pegelt sich allmählich auf Abend ein.

Um 17:30 Uhr betreten Aynsley Lister und seine komplett neu formierte Begleitband die Bühne. Midus, die Bassistin, ist in Lissabon geboren, sie hat beispielsweise vorher bei Anne Clarke gespielt. Simon Small an den Drums, vorher Jon Armor und Morg Morgan am Keyboard.

Im Gepäck haben die Vier Aynsley’s neue CD «Equilibrium», was ja so viel heißt wie Gleichgewicht oder Ausgewogenheit.

Und ausgewogen ist die Show, die uns zirka 100 Zuschauer erwartet. Dass Aynsley Lister ein vorzüglicher Gitarrist und Sänger ist, weiß ich von seinen Alben. Live ist das natürlich alles noch um einiges dichter und näher am Puls. Kurzum, es macht vom ersten Akkord an Spaß, seiner Musik zu lauschen. Stilistisch bewegt sich das Ganze hauptsächlich im Bluesrock- Bereich, aber es ist auch Raum und Zeit für einen fantastischen Boogie, den er als Slide auf einer alten Semi- Akustikgitarre (Marke nicht erkennbar) spielt. Titel: «Sugar Low». Der Titel «Time’s Up» könnte durchaus ein aktueller Song von Jimi Hendrix sein. Sehr gut im Ohr geblieben sind mir das balladeske «Hurricane» und natürlich die grandiose gut 10 minütige Version von Prince’s «Purple Rain», die Aynsley Lister in seiner Interpretation äußerst bluesig daher kommen lässt. Gänsehaut der ganz besonderen Art. Klasse. Super. Und die Bitte, dieses Stück doch einmal mit auf einem Silberling zu verewigen.

An Gitarren hat Aynsley neben der oben erwähnten Semi- Akustischen noch eine Epiphone ES 335 und eine Fender Stratocaster im Einsatz. Über die üblichen Bodentreter- Effekte finden die Sechssaiter ihre wohlverdiente Verstärkung in einem alten Marshall- Combo- Amp. Nach all den Konzerten, die ich in letzter Zeit erleben durfte, die fast ausschließlich mit Fender- Verstärkern bestritten wurden (wogegen natürlich nichts zu sagen ist), freut es mich als altem Marshall- Anhänger besonders, mal wieder seinen satten und typischen Sound an die Ohren zu bekommen. Vor allem mit der Epiphone eine akustische Wohltat.



Und die frische Band? Auch hier gibt es nichts zu mäkeln. Sie trägt Aynsley’s Songs. Hier und da ergibt sich ein gut gelauntes Zwiegespräch zwischen Gitarre und Keyboard. Call and Response. Mehr als nett. Midus' Bassspiel ist unauffällig, aber immer präsent und auf dem Punkt, zudem übernimmt sie gesanglich die zweite Stimme und Simon Small ist trotz seiner jungen Jahre bereits ein klasse Drummer mit dem richtigen Groove und Feeling und technisch schon sehr weit gereift.

Apropos Sound: Der ist in diesem Saal wirklich vom Feinsten, der Raum an sich tut das Seinige, den Rest besorgt der Mann am Pult. Egal, wo man ich positioniert, der Sound ist ausgewogen und klar, jedes Instrument ist zu hören, nichts ist vermatscht.

Die Zuschauer sind alle mehr als zufrieden, als Zugabe gibt es noch den Titel «In The Morning» aus dem 2007-er Album «Upside Down», eine recht flotte Rock’n’ Roll- Nummer mit Slidegitarre. Ein schöner Abschluss für ein klasse Konzert zu einer ungewöhnlichen Tageszeit.

Eine gute Stunde Fahrt liegt noch vor mir, doch mit der neuen Aynsley Lister CD, die offiziell erst in einigen Wochen erscheint, im Player, wird sie zum Vergnügen.

Fazit: Aynsley Lister und Band sind noch für einige Gigs in der nächsten Zeit auch in Deutschland unterwegs. Empfehlung: Wenn in der Nähe unbedingt nicht verpassen.

Aynsley Lister's MySpace- Seite mit einigen Hörproben...

© Text und Fotos Tony Mentzel 2009

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel

Gardner Offline




Beiträge: 2.321

04.03.2009 09:48
#2 RE: Aynsley Lister am 01.0.3.2009 in De Bosuil in Weert (NL) antworten

Tony Joe Gardner
__________________________________________________
„Ich möchte Leute hören, die sich für bestimmte Sachen interessieren, die sich die Mühe machen, Sachen zu finden, die ich vielleicht sonst nicht hören würde. Die Stücke spielen, weil sie meinen, daß andere Menschen sie einfach hören müssen.“ - Alan Bangs

"A balance between things that you know people will like and things that you think people will like." - John Peel


 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen